Die Légion bezaubert,
der Légionnaire macht Angst ...

Vom « Légionnaire » von Edith Piaf bis zum « Maul der Liebe » von Jean Gabin, die Autoren von Liedern, die Romanschriftsteller und die Filmkünstler haben immer die Fremdenlegion berühmt gemacht. Warum ? Ausländische und französische Fürsten, Schriftsteller, Maler, Berufssoldaten, zur Fremdenlegion haben immer schon sehr grosse Personnalitäten gezählt. Warum ?

Eine Elitetrouppe, die Fremdenlegion, in der ganzen Welt anerkannt, gegründet im Jahre 1831, ist Bereit, irgend wann und irgend wo, eingestezt zu werden. Unvergleichbar in seiner Zusammensetzung, in seiner Fähigkeit und seinem Unternehmungsgeist, seinen Gewohnheiten, dem Reichtum seiner Vergangenheit, in seiner langen Stetigkeit der Ausdauer, seiner Verfügbarkeit, seiner Tapferkeit, seiner Ehre und seiner Treue, die Légion reizt ewiglich. Wie kann man das beschreiben ?

Was ist das, das heute noch, nach 175 Jahren nach der Gründung, das Kepi Blanc immer noch so anziehend ist. Warum diese Männer aus allen Richtungen, verschiedenen Herkunften und Staatsangehörigkeiten, alle Religionen, klopfen an die Türe dieser Institution um einen endgültigen Strich unter ihr vergangenes Leben und ihrer Vergangenheit zu ziehen. Warum hier und nicht wo anderst. Ist die Fremdenlegion eine Erlösung ?

Wo kommt die erstaunliche Gleichartigkeit dieser Groupe von Personen, die anfangs nur aus Abenteuer oder Einsamkeit verbunden waren. Schlechte Jungen und gebrochene Herzen, Priester, Ärzte, Rechtsanwälte, Unternehmer die en Missgeschick verbergen wollen oder die, die vom rechten Weg abgekommen sind und ihren Geist im unbekannten wieder finden wollen. Findet man wirklich alle diese Leute unter denen mit einem Kepi blanc.

Gibt es mehr Missetäter hier als in anderen Einheiten ?
Sind die Légionnaire ehemahliger Sträflinge, Mönche-Soldat, oder Übermenschen ?
Was ist das : die Fremdenlegion ?
Wer sind die Légionnaires ?
Auf alle diese Fragen und viele andere gibt diese site Antwort.

Fremdenlegion